Veröffentlicht am

Juli im April

Ich kenne Weihnachten im Juli – aber ich hatte nie gedacht, dass es Juli im April geben könnte bis jetzt.  Zur Zeit benutze ich ganz viele verschiedene Stoffe von meiner Tante um Sachen für den Feiertag am 4. Juli zu nähen.  Es gibt Kissen, einen Tischläufer und vielleicht noch mehr.  Jetzt ist eine gute Zeit für mich diese Sachen zu nähen, da ich kein Druck habe schnell fertig zu werden.  Ironischerweise hilft das mir fertig zu werden.  Manchmal ist es schön, einfach viel Zeit zu haben.

Woran arbeitet Ihr im April?

 

Veröffentlicht am

Clover Clips sind besser!

Der Weihnachtsmann hat mir diesen Weihnachten etwas Gutes getan und eine Packung Clover Clips mitgebracht.  Ich wollte schon seit einiger Zeit welche – ursprünglich dachte ich sie wären hilfreich bei meinem Garten Quilt.  Aber dann hat eine Freundin mir gezeigt, dass ich die Hexagons ganz ohne Clips heften kann.  Aber ich wußte, dass ich sie trotzdem irgendwann gebrauchen wurde.

Und jetzt ist die Zeit dafür gekommen!  Ich mache gerade viele Topflappen aus alten Jeans und ich muß sagen, die Clover Clips sind ein Wunder!  Es ist viel leichter die Einfassung zu clippen, statt mit einer Nadel fest zu pinnen.  Viel schneller auch!  Und meine Finger tun mir nicht weh!  Vielen Dank an den Weihnachtsmann!

Veröffentlicht am

Krafttex – Mein erstes Projekt

Als ich in Urlaub war, war ich nicht ganz untätig.  Da gibt es hier und dort ein Quiltladen oder ein Bastelgeschäft und ich schaue gerne um zu sehen, ob es Schnäppchen gibt oder vielleicht sogar etwas Neues.  In Picking Daisies in San Luis Obispo, California, wurde ich fundig – Krafttex!  Ich kannte den Namen gar nicht und hatte es noch nie gesehen.  Aber die nette Dame im Laden hat mit mir lange geredet, das Produkt gezeigt, ein gebrauchtes Stück Krafttex und auch ein Buch zur Ansicht gehabt.

Und so habe ich mich getraut und habe in 2 Farben je 0,5 m gekauft.

Jetzt habe ich das erste Mal damit gearbeitet.  Krafttex läßt sich super nähen – ist aber auch sehr steif.  Also sollte man den Schnitt gut überlegt haben.  Außerdem sind die Stichlöcher sichtbar – also darf man kein Fehler machen.  Aber mit etwas Überlegung hat man ein robustes Endprodukt.

Ich bin ganz glücklich über meine Tasche – unten Krafttex, oben eine Stickerei und verschiedene Stoffe.  Innen gibt es eine Tasche und auch ein Schlüsselbund.

Ich kann auch das Buch ‚kraft*tex Style‘ von Roxane Cerda empfehlen.  Da gibt es viele verschiedene Projekte – groß und klein – zum Ausprobieren.

Ich habe schon ein Stück Krafttex gewaschen und will damit etwas anderes machen – was, weiß ich noch nicht.  Aber auf alle Fälle wird es mehr Krafttex-Produkte geben.  Vielleicht wollt Ihr es auch ausprobieren.

Veröffentlicht am

Was gibt’s Neues?

Tja, der Sommer war schön und seit ich wieder da bin, war ich einfach so beschäftigt mit nähen, dass ich gar nicht dazu gekommen bin, etwas Neues zu posten.  Bei mir gibt es ganz viele Taschen – ich bin gerade dabei viele meine UFO’s fertig zu stellen.  Taschen sind schön und immer praktisch.  Also hier einige Beispiele.

 

Veröffentlicht am

Kennt Ihr Prisma? / Do you know what Prisma is?

Manchmal findet man ein Material, mag es, weiß aber nicht genau was man daraus machen will.  So erging es mir als ich Prisma gesehen habe.  Ich mußte es kaufen, habe eine Zeitlang nichts damit gemacht, aber als ich es wieder herausgeholt habe, fiel mir viel verschiedene Verwendungen dafür ein.  Es ist etwas steif, eignet sich gut für Applikation, aber nicht auf Kleidung.  Also eine Tasche muß her.  Und ich habe mich für ein Herz entschieden – da ist noch Platz für einen Namen oder Spruch.  Die eine Tasche erscheint immer wieder anders, je nach Lichteinfall.

Prisma läßt sich leicht verarbeiten, schneiden und nähen und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.  Hier noch eine Tasse, mit Prisma gefüllt.  So sieht es aus wie ein Regenbogen.

Also vielleicht wollt Ihr auch Prisma verwenden!

Ein Regenbogen von Farben
Ein Regenbogen von Farben

**************************************

Every once in a while I find something that I want to use, but I don’t know what I want to make with it.  That’s what happened when I found this Prisma material.  I HAD to buy it, but I didn’t do anything with it for a while.  But then, when I took it out of the box again I thought of a lot of different things I could do with it.

It is very stiff and would be good for applique, just not on clothes.  That means I need to make a bag.  And I decided on a heart – there’s still space for a name or some quote.  And the bag looks different all the time, depending on how the light hits it.

Prisma is easy to use, cut and sew and I’m satisfied with the results.  Here’s another use – inside a cup.  The cup looks like a rainbow.

Maybe you want to get some Prisma!

Veröffentlicht am

Erbe – mehr als nur Stoff / Inheritane – more than just Fabric

Als meine Tante Bauchspeicheldrusenkrebs bekam im Sommer 2008, habe ich ihr angeboten sie ein letztes Mal zu besuchen.  Es war eine traurige Zeit, aber es war auch schön noch etwas Zeit mit ihr zu verbringen.  Und wir haben über Vieles gesprochen – einschließlich Quilten.  Meine Tante hatte nicht viel Geld, aber dafür hatte sie eine ganze Garage voller Stoff!  Also bin ich mit 3 leeren Taschen hingeflogen und nur ganz wenig Kleidung.  Nach Hause habe ich drei große Reisetaschen voller Quiltstoffe mitgenommen.  Und ich arbeite immer noch daran, alles zu vernähen!

Zu der Zeit dachte nur, wie schön es war, dass meine Tante mir etwas von ihrem Quiltstoffen abgab.  Und wenn ich nähe, denke ich immer an sie.

Aber in der Zwischenzeit habe ich erkannt, dass meine Tante mir mehr als nur Stoffe mitgegeben hat.  Sie hat mir Nähunterricht erteilt – Herausforderungen und viel Arbeit!  Aber ich lerne sehr viel dabei!  Jedes Mal, wenn ich ein neues Projekt anfange, wenn ich überlege was ich mit einem bestimmten Stoff machen soll, oder stelle ein schon angefangenes Projekt fertig, lerne ich etwas mehr über Nähen, Stoffe oder Quilten.

Im Jahre 2011, als meine Großmutter gestorben ist, ist etwas Ähnliches passiert.  Ich habe ganz viele UFOs bekommen (unfertige Objekte).  Meine Großmutter hat gequiltet, gestickt und viele verschiedene Kunstarten mit Stoffen betrieben.  Also hat ihre Erbe an mich eine andere Betonung.  Ich sehe vieles, was für mich neu ist und frage mich, was sie damit vor hatte, oder, ob das Stück ihr gefallen hat.

Ich mag dieses Stück besonders gern.  Es ist Malen mit Faden.  Meine Großmutter hat Blumen sehr gemocht und ich habe viele Stoffecken, die mit verschiedensten Techniken gemacht worden sind.  Malen, französische Knoten, Malen mit Faden, Stickerei, usw.  Ich glaube nicht, dass dieses Stück meiner Großmutter gefallen hat – es wirft Falten wegen der Spannung der vielen Fäden und ich glaube, dass hätte sie gestört.  Sie wollte gerne alles perfekt haben.  Vielleicht hat sie es deswegen nie fertig gestellt.

Aber ich habe mich entschieden daraus ein Kissen zu machen.  Und hier ist das Ergebnis.  Jedes Mal, wenn ich das Kissen anschaue, denke ich darüber nach, dass meine Erbei mehr als nur ein Stapel Stoff ist, sondern eine weiterführende Studie von Stoffen, Sticken, Quilten und viel mehr.

**************************************

When my Aunt was diagnosed with pancreatic cancer in the summer of 2008 I offered to visit her one last time.  It was sad, but it was also nice to spend time with her.  And we got to talk about a lot of things – including quilting.  My Aunt didn’t have a lot of money, but she did have a garage full of fabric!  So I flew there with 3 empty bags and just enough clothes for the time I was staying.  I flew home with 3 huge bags full of quilting fabric.  And I am still working on sewing all of it to this very day.

At the time, I thought that it was nice that my Aunt gave me some of her fabric.  And when I sew it I always think of her.

But in the meantime, I realized that my Aunt gave me more than just fabric.  She gave me sewing lessons, challenges and a lot of work!  But I am learning so much!  Every time I sew a new quilt, consider what to do with a certain fabric  or think about how to finish a project she had already started, I learn something more about sewing, fabric or quilting.

In 2011, when my Grandmother passed away something similar happened.  I collected a lot of UFO’s (unfinished objects).  My Grandmother quilted, embroidered and took a lot of fabric art classes.  So her gift to me has a different emphasis.  I see a lot of techniques I am not familiar with and wonder what she was planning to do with the piece or how she liked it.

I am quite fond of this particular piece.  It is a thread painting.  My Grandmother really liked flowers and I have lots of different squares of fabric that she made with different techniques – painting, French knots, thread painting, embroidery, etc.   I’m not so sure that my Grandmother liked this piece – it puckers from the tension of the thread painting and I think that would have bothered her – she was a perfectionist.  Maybe that’s the reason she never finished it.

But I decided to make it into a pillow.  And so here it is.  And every time I see it, I think about the fact that my inheritance is more than just a bunch of fabric, but a continuous study of fabric, embroidery, quilting and more.

Veröffentlicht am

Sonntagsarbeit / Sewing on Sundays

Ja, ich weiß, dass es schon Mittwoch ist und ich wollte dies schon früher (Sonntag) posten.  Aber wir wissen alle wie das Leben sein kann!

Auf alle Fälle, ich habe mein Sonntagnachmittag mit nähen verbracht.  Kind 1 hat Video geschaut und Kind 2 hatte Besuch.  Daher war ich frei!

Im Moment ist mein Ziel mein Stoffvorrat zu reduzieren – so dass er in den Schränken, die ich habe rein passt.  Ich glaube die beste Möglichkeit an mein Ziel zu kommen ist einige UFOs (unfertige Objekte) fertig zu nähen.  Also schaute ich durch die

**************************************

Okay!  I know it’s already Wednesday and I wanted to post this earlier, but you know how life is!

Anyway, I spent Sunday afternoon sewing!  Child 1 was watching videos, Child 2 had a friend over = I was free!  Right now my goal is to reduce my stash – so that it fits in the 3 closets I have.  I think the best way to do this would be to finish some UFOs (UnFinished Objects), so I started going through the huge selection of plastic grocery bags – each containing a project (or maybe a couple of projects).  And then I found the perfect thing!  A small paper piecing project I inherited from my Aunt – a Christmas project (you know – after Christmas is before Christmas).  So, although it is not completely finished, here it is.  My Aunt already had everything I needed – all the fabric, the batting and the backing – so all I had to do was sew.  And she even had this really cute hanger for it.

Now all I have to do is sew it closed and sew it to the hanger.

Veröffentlicht am

Sulky Zertifikat / Sulky Certification

Jetzt ist es soweit!  Mein Sulky-Zertifikat ist am Wochenende angekommen!

Ich hatte so viel Spaß in diesem Kurs, habe wunderbare und talentierte Menschen kennengelernt und habe selber wahnsinnig viel gelernt!  Jetzt kann ich dieses Wissen – und diese Projekt – weitergeben!  Schauen Sie bald wieder vorbei – dann werde ich bestimmt ein paar neue Kurse mit Sulky-Inhalt anbieten!

**************************************

It’s official!  My Sulky certification arrived this weekend!  I had such a good time participating in this course, met some wonderful and talented people and learned a great deal!  Now I can pass some of that knowledge on to you!  Keep an eye out for some new courses based on the Sulky content!