Geschrieben am

Blumen im Herbst

Im meinem letzten Post hatte ich an die Quiltausstellung der Samplers am 4. und 5. November erinnert.  Jetzt möchte ich gerne ein Stück zeigen, das ich dort ausstellen werden – Blumen im Herbst.  Inspiriert von dem Buch ‚Bold and Beautiful – Artful Quilts from Just One Fabric‘, habe ich nach einer Form in meinem selbst-gefärbten Stoff gesucht.  Und so entstand diese Blume.  Die Farbkonturen auf dem Stoff haben einfach Form angenommen.

Der Witz ist, wenn man in der Spüle entsprechenden Farben benutzt, gibt es auch etwas auf der Rückseite zu sehen.

Geschrieben am

Munich Artists in der Sonne

In einem Gespräch mit Emmy Ann Horstkamp haben wir überlegt wie man ein Schaufenster mit viel Sonne im Sommer am Besten ausnutzen könnte.  Da habe ich darauf hingewiesen, dass man vorsichtig sein muß, da die Sonne Textilien ausbleicht.  Aber genau das wollen wir dann für die neuste Aktion der Munich Artists ausnutzen.  Jeder Künstler darf eine schwarze Tasche mit Malerkrepp abdunkeln.  Die Taschen werden dann im Schaufenster ein Monat ausgestellt.  Danach, wenn man die Malerkrepp entfernt, ist das Design sichtbar.

Hier das Video mit ein paar Beispiele wie man das anpacken könnte.  Demnächst gibt es dann auch die Ergebnisse.

 

Geschrieben am

HandmadeKultur – eine super Zeitschrift!

Kennt Ihr schon HandmadeKultur, die Zeitschrift aus Hamburg für alles was ‚handmade‘ ist?  Ich schon – seit Anfang an.  Damals habe ich die Zeitschrift in der Hands Gallery auch verkauft.  Inzwischen hat meine Tochter ein Abonnement, das zu uns nach Hause geschickt wird. Nachdem sie sie gelesen hat, darf ich auch mal reinschauen.  Und bei jeder Ausgabe gibt es ein Projekt, das wir machen wollen.  Außerdem werden viele interessante Menschen und ihrer Projekte vorgestellt.  Also nichts wie hin zum nächsten Zeitschriftenladen und die neue Ausgabe kaufen!

 

Geschrieben am

Neues Jahr – Neues Produkt

Als 2017 anging, versprach ich mir viel Neues – besonders im Bezug auf Produkte, Material und Techniken.  Jetzt ist es so weit.  Das erste neue Produkt von 40 Stitches ist ein Matchsack!  Wieso?  Es gibt mehrere Gründe, aber als meine Kinder für Sommerferienlager packten, stand eine Anweisung auf die Liste – ‚keine Plastiktüten‘.  Die Kinder sollten eine Woche weg sein und in dieser Zeit kann Schmutzwäsche schnell schimmelig werden.  Wenn man eine Stofftasche benutzt ist das nicht der Fall.  Ausserdem, die Tüte kann man waschen und immer wieder benutzen – für Sportzeug, für die Schule, für Schuhe, schnell zum Einkaufen und viel mehr.  Das heißt, ein Matchsack ist ein richtiger Allrounder – für fast jeden Zweck.  Diese sind aus 100% Baumwolle genäht, mit einer Baumwollkordel zu verschließen.  Und mit den praktischen Schlaufen, kann man die Kordel jederzeit kürzen oder ersetzen.

Hier sehen sie die anderen Matchsacks.

 

Geschrieben am

Ziele besser erreichen

Vor ein paar Tagen war ich mit meinen Kindern Bowling.  Ich bin kein gute Bowlerin, aber es macht Spaß und wir hatten Besuch – deshalb war es eine gute Aktivität für alle.  Ich habe immer wieder auf die weißen Kegeln am Ende der Bahn geschaut, aber ohne Erfolg.  Dann bemerkte ich die kleine weiße Pfeile am Anfang.  Da habe ich versucht mein Bowling-Ball darüber fahren zu lassen.  Siehe da!  Ich habe immer wieder getroffen!

Da ich mein Fokus geändert habe – von dem Kegeln auf die kleine weiße Richtungspfeile oder von einem weit entfernten Ziel auf etwas ganz greifbar in meiner Nähe – konnte ich bessere Ergebnisse erzielen.

Manchmal ist es so im Leben.  Und da es Januar ist, ist es auch eine gute Zeit neue Ziele zu setzen.  Dieses Jahr will ich viele kleine Ziele setzen und hoffe damit größere Ziele zu erreichen.  Ich will neue Produkte entwickeln, neue Materialien ausprobieren, vielschichtiger arbeiten, aber auch mehr mit Euch kommunizieren.

Und Ihr?  Was plant Ihr?

 

Geschrieben am

Die Skizze Sticken

Ein Bild von Haidhausen

Inspiriert von Clara Narteys Herausforderung eine Skizze zu Sticken, habe ich schon länger nach ein Motif gesucht.  Das Problem ist, dass ich gar nicht Zeichnen kann.  Aber ich liebe es zu Sticken.  Vor einiger Zeit habe ich den Regenbogenfisch gestickt – da habe ich einfach die Umrisse gezeichnet und die Details sind mir beim Sticken spontan eingefallen.

Aber während ein Besuch vom Künstler Michael Ried habe ich ihm gesagt, wie gerne ich ein Bild von ihm als Stickerei umsetzen würde.  Da hat er einfach die Zeichnung aus seinem Block herausgerissen und mir geschenkt.  Also hatte ich meine Herausforderung.

Es hat etwas gedauert, bis ich Zeit hatte die Skizze zu Sticken.  Auf dem Bild sieht man den Springbrunnen am Weißenburger Platz – gleich um die Ecke vom Laden.  Und als ich endlich dazu kam fand ich schon eine Herausforderung zu Sticken – seine Linien treu zu bleiben und die viele Sprunge zu machen.  Aber ich freue mich über das Ergebniss!

Was meint Ihr?

Hier die Rückseite / Here’s the back:

Haidhausen
Haidhausen

**************************************

 

Michael Ried's Drawing

Geschrieben am

Erinnerungen an Berlin

Endlich!  Mehr kann ich fast gar nicht sagen.  Endlich bin ich dazu gekommen meine Vision von vor mehr als 14 Jahren zu realisieren.  Ein Quilt zu machen, das unsere Zeit in Berlin wieder spiegelt und zwar die filmische Zeit.  Damals habe ich für Columbia TriStar Film GmbH im Sony Center am Potsdamer Platz gearbeitet.  Es war eine super Arbeitsstelle mit tollen Kollegen, aber es war auch eine filmreiche Zeit für mein Mann und mich.  Wir haben viele Filme gesehen in unseren Kino im Kiez und waren bei einigen Film-Premieren dabei.

Aber warum entsteht daraus ein Quilt?  Ganz einfach.  Für die Filme gibt es immer Promotionsprodukte und oft ist das ein T-Shirt. In den 5 Jahren, die ich beim CTS gearbeitet habe waren es dann viele T-Shirts.  Damals haben wir sie stolz getragen.  Aber irgendwann sind sie nicht mehr neu, passen nicht mehr oder entsprechen einfach unser Styl nicht.  Was dann?  Erst mal aufheben.

Dann kam die Idee – für mich fast selbstverständlich.  Ein Quilt!  Aber die Umsetzung hat lange gedauert.  Einfach weil – keine Zeit, keine Ruhe, zu viel Arbeit.  Bis ich auf diesem tollen Hollywood-Stoff gestoßen bin.  Da war es klar.  Und endlich fand ich die Inspiration und die Zeit um das T-Shirt-Quilt umzusetzen.

Hollywood Fabric

Während meiner Arbeit habe ich auch erkannt, dass die andere Städte auch in Filmen zu sehen waren.  Und so war mir klar, wie die Rückseite auszusehen hat.

Nun war das Quilt fertig, aber ich müßte auch dann warten bis mein Mann Geburtstag hat – schließlich soll es sein Quilt werden.  Und auch dieser Tag ist endlich gekommen.  Jetzt kann ich das Quilt öffentlich zeigen und die Geschichte erzählen.

Aber das tollste war auch die Reaktion von meinem Mann.  Nicht nur hat er sich ein Quilt gewünscht, er sagte, wenn er die T-Shirts anschaut, dann kommen immer schöne Erinnerungen hoch.  Ich habe das Erin Brockovich T-Shirt damals auf dem Love Parade in Berlin getragen.  Wir waren gemeinsam im Godzilla Premiere.  Und so weiter.

Dazu gab es ein Quiz für die Rückseite – welche Städte sind das?  Und nenne ein Film für jeden Stadt.  Schaffst Du es auch?

**************************************

Rückseite Berlin T-Shirt Quilt

**************************************

 

Geschrieben am

Im Urlaub hat man Zeit

Im Urlaub hat man Zeit Neues auszuprobieren – und in diesem Fall auch das Wetter dafür!  Ich warte schon lange darauf (über ein Jahr) endlich mit Bleichmittel ein paar T-Shirts zu bleichen (discharging with bleach).  Es war wirklich einfach und ich bin stolz auf mein neues T-Shirt!